Banner

Veranstaltungen/Spiele

<<  Dezember 2009  >>
 Mon  Die  Mit  Don  Fre  Sam  Son 
   1  2  3  4  5  6
  7  8  910111213
14151617181920
21222324252627
28293031   

Anmeldung



Start
Die SCU-Fußballjugend durfte einmal mehr die überwältigend ungarische Gastfreundschaft erleben PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Achim Grockenberger   
Dienstag, den 30. Juni 2015 um 21:09 Uhr

33 Jungs der Jahrgänge 1998 bis 2001 von der Fußballjugend des SC Urbach machten sich am Freitag letzter Woche gemeinsam mit ihren drei Betreuern und Dolmetscher Pal Lörincz von der Partnerschaftsgruppe auf den rund 1000 km langen Weg in die Urbacher Partnerstadt Szentlörinc. Von ihren Busfahrern Hüseyin und Hostilio perfekt chauffiert passierten sie nach rund 14-stündiger Fahrt Punkt 19.59 Uhr das Ortsschild von Szentlörinc. Dort wurde die Delegation der Urbacher Jugendfußballer bereits mit einem leckeren Abendessen, zubereitet von Endre und seinem Team in Schule von Maria Petz, einer Partnerschaftsaktivistin der ersten Stunde auf ungarischer Seite erwartet.

Wie schon beim ersten Besuch der Urbacher Jugendfußballer vor zwei Jahren, erfolgte anschließend der Quartierbezug im „Kollegium“ der Stadt Szentlörinc, wo sonst Internatskinder untergebracht sind, die sich an diesem Freitag in die Sommerferien verabschiedet hatten. Während die Jungs ihre Mehrbettzimmer bezogen und dann anschießend nach der anstrengenden Fahr brav ins Bett gingen, konnten/mussten/durften die Betreuer auf ungarischer und deutscher Seite mit reichlich Palinka (jeder musste probiert werden!) ihr Wiedersehen feiern. So hatten auch die Urbacher Betreuer anschließend genügend Bettschwere, um gelegentlich auftretende Schlafgeräusche des Zimmerpartners geflissentlich zu überhören.

Am nächsten Morgen machte sich die Gruppe nach einem ausgiebigen Frühstück auf den Weg nach Pecs, der Kreisstadt der Baranya und Partnerstadt von Fellbach. Mit einer jungen und aparten Stadtführerin, die Tourismus studiert hatte und als Schülerin bereits in Urbach war, machte sich die Gruppe auf, die Sehenswürdigkeiten von Pecs zu erkunden. Von diesen hat die rund 150.000 Einwohner zählende Stadt reichlich, die 2010 Europäische Kulturhauptstadt war. So waren die Jungs froh darüber, dass sie nach gut einer Stunde zum Shoppen in das hochmoderne Einkaufszentrum „Arkad Pecs“ entlassen wurden, wo selbst für die konsumverwöhnten deutschen Jugendlichen kein Wünsche offen blieben.

IMG_1542.kl

Ein bisschen Kultur durfte es auch sein in Pecs

Obwohl bereits mit Fastfood aus diversen Restaurants im Arkad voll gestopft, ließen es die ungarischen Gastgeber sich nicht nehmen, zurück in Szentlörinc die Buben und ihre Betreuer mit einem opulenten Mittagessen zu verwöhnen.

Anschließend war Baden angesagt, aber nicht in einem gewöhnlichen Freibad, sondern im Thermalbad der Nachbarstadt Szigetvar. Mehrere Becken in einem architektonisch anspruchsvollen Gebäude und mehreren Außenbecken mit unterschiedlich warmen, ja fast heißen Wassertemperaturen ließen selbst die Jungs chillen und wohlig müde werden.

Nach dem Abendessen war diese Müdigkeit jedoch verflogen, denn da kamen die Mädels und Jungs aus Szentlörinc zur Music-Party in die Schule. Viel zu früh, so jedenfalls die Meinung der meisten Jungendlichen, machte der DJ auf Geheiß der gestrengen und in diesem Fall unnachgiebigen Rektorin Maria Petz um 22.00 Uhr den Sound aus und das Licht an.

Zuvor hatte noch der neue Bürgermeister der Stadt Szentlörinc Peter Koltai die deutsche Delegation begrüßt. Der Nachfolger von Mark Györvari hielt seine Rede erfreulich kurz, wobei er zu erkennen gab, dass auch er Söhne im Alter seiner Gäste hat und sehr wohl wisse, dass man diesem Alter andere Interessen hat, als dem Bürgermeister zuzuhören. Trotzdem freuten sich die Urbacher, dass ihnen die Ehre zuteil wurde, vom Stadtoberhaupt begrüßt und willkommen geheißen zu werden.

Auf die Anspielung des Bürgermeisters, dass die Gastfreundschaft der Ungarn nicht so weit ginge, dass man die deutschen Gäste am tags darauf stattfindenden Fußballturnier gewinnen lassen wolle und selbstverständlich Szentlörinc den Sieg davon tragen werde, antwortete Jugendleiter Achim Grockenberger, dass dies nichts ausmache, denn die Urbacher hätten sowieso schon gewonnen – nämlich viele, viele ungarische Freunde und deren Herzen!

Wie sich am darauffolgenden Tag herausstellen sollte, hatte Bürgermeister Koltai mit seiner Prognose nur zum Teil Recht. Im U17-Turnier holte nämlich der SC Urbach den Siegerpokal nach spannenden Spielen und Elfmeterschießen gegen Szentlörinc und Dombovar. Trainer Jürgen „Kloppo“ Rube zeigte sich ob dieses Sieges sehr glücklich, konnte er doch damit seinem freundschaftlich verbundenen Gegenüber aus Szentlörinc, Robert Reith, beweisen, dass er tatsächlich in der Lage ist, auf ungarischem Boden Spiele zu gewinnen. Bei den jüngeren U15-Teams kamen die Einheimischen auf Platz 1, die zweitplatzierten Urbacher Jungs ließen ihnen dabei vornehm den Vortritt.

Ungarn.kl

Die U15 freut sich über Ihren 2. Platz beim Fußballturnier

Doch stand bei diesem Turnier, wie auch das ganze Wochenende über, nicht die sportlichen Leistungen im Vordergrund, sondern die freundschaftlichen Begegnungen auf menschlicher Ebene. Man kam sich näher und weckte Verständnis für die jeweilige Situation des anderen. Für die manchmal vielleicht etwas verwöhnten Urbacher Jungs war es einmal mehr eindrucksvoll, wie die Jugendlichen aus Szentlörinc mit ihrer Lebenssituation und einem Lebensstandard umgehen, der mit dem hiesigen nur schwer vergleichbar ist. Gleichwohl zeigten sie großen Respekt vor der übergroßen Gastfreundschaft und der Herzlichkeit, die ihnen und natürlich auch allen anderen erwachsenen Teilnehmern dieser Sportbegegnung einmal mehr entgegengebracht wurde.

Als kleines Geschenk und Zeichen des Dankes überreichte der Spielführer der Urbacher U17, Philipp Molenda, der selbst Ungar ist, einen Trikotsatz für die Fußballjugend von Szentlörinc SE in deren Vereinsfarben Rot und Schwarz.

 

Der Sonntagabend klang mit einigem Wehmut über den bevorstehenden Abschied am frühen nächsten Morgen am Lagerfeuer auf dem Szentlörincer Messegelände aus. Dabei zeigten sich die ungarischen Gastgeber überrascht über die Sangeskünste der SC-Buben, die zuerst am Feuer und nachher noch im Bus lautstark Fußball- und „Lomba-Liadla“ schmetterten. Wie viele Ehrenrunden Busfahrer Hostilio drehen musste, darüber hüllt der Berichterstatter geflissentlich den Mantel des Schweigens!

 

Zum Schluss gilt es noch Dank zu sagen:

An erster Stelle gilt der Dank der Fußballjugend der Gemeinde Urbach, die diese sportliche Begegnung durch einen sehr namhaften Zuschuss überhaupt erst ermöglicht hat.

Weiterhin gilt unser herzlicher Dank:

  • dem Busunternehmen Shuttle und Tour für einen unschlagbar günstigen Buspreis und zwei Fahrern, die nicht nur ihr Handwerk verstehen, sondern viel Spaß mit der Gruppe hatten,
  • Raphaele „Bonzai“ D’Ascenzi, der nicht nur einen nagelneuen Bundesliga-Spielball stiftete, mit dem das gesamte Turnier in Szentlörinc gespeilt wurde, sondern den Jungs auch noch ein Taschengeld mitgab,
  • Urbacher Mineralquellen, die 40 Kisten Getränke mit auf die Reise gab,
  • der EDEKA-Bananenreiferei, der Bäckerei Wiedmaier und der Metzgerei Walz für die Marschverpflegung,
  • Pal Lörincz, der geduldig und nahezu simultan vom Deutschen ins Ungarische und zurück übersetzte

und nicht zuletzt:

  • unseren Gastgebern in Szentlörinc, die wirklich alles dafür getan haben, dass die Urbächer drei wunderschöne Tage dort verbringen durften, die sicher für allen Reiseteilnehmern noch lange in Erinnerung bleiben werden.
Auf ein Wiedersehen in Urbach!

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. August 2015 um 10:03 Uhr
 
Frauen sind Meister der Bezirksliga PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Oliver Kroetz   
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 20:48 Uhr

Meister Bezirksliga 2014/2015

 

image

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 07. Juni 2015 um 21:05 Uhr
 
Sommerferien-Fußballcamp PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Achim Grockenberger   
Sonntag, den 07. Juni 2015 um 14:04 Uhr
Sommerferienfuballcamp.kl
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 24. August 2015 um 10:05 Uhr
 
B-Mädchen bedanken sich PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Falko Weise   
Dienstag, den 26. Mai 2015 um 06:36 Uhr

Die B-Mädchen bedanken sich bei der Firma Sanitär-Härer

b-mdels_falko

Einen herzlichen Dank an die Firma Sanitär-Härer für die Unterstützung der B-Mädchen des SC Urbach.

Seit der Rückrunde dürfen unsere Mädels in neuen Trikots spielen und machen darin nicht nur optisch eine gute Figur.

Diesen Danke wollten die Mädels Thomas Härer persönlich mitteilen und machten dies am letzten Donnerstag bei einem Fototermin vor den Verkaufsräumen unseres Sponsors.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Mai 2015 um 06:41 Uhr
 
Fußballjugend des SC Urbach startet Qualifizierungsoffensive PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: Achim Grockenberger   
Dienstag, den 28. April 2015 um 15:39 Uhr

Foto._Trainerlehrgang.kl

Mit 8 Lehrgangsteilnehmern stellte die  Fußballjugend des SC Urbach das größte Teilnehmerfeld beim dezentralen Trainer-Basis-Lehrgang des WFV in Miedelsbach. Dieser Basis-Lehrgang, der über die beiden letzten kompletten Wochenenden ging, ist der Einstieg in die Trainerausbildung.

Ziel der Jugendleitung ist es, alle Übungsleiter bei der Fußballjugend des SCU dazu zu animieren, diese Grundausbildung zu absolvieren, die nicht nur fußballspezifische Themen beinhaltet, sondern auch Pädagogik und Organisation. Erfreulich ist, dass viele Jugendspieler aus der B- und A-Jugend bereits dabei sind, die Trainerausbildung in Angriff zu nehmen und somit bei den jüngeren Teams den erwachsenen Trainern und Übungsleitern insbesondere auf dem Sportplatz hilfreich zur Seite zu stehen. So profitieren nicht nur die jungen Kickerinnen und Kicker von den Jungtrainern, sondern auch sie selbst. Gerade bei der Persönlichkeitsbildung der Jugendlichen ist es von Vorteil, wenn sie bereit sind, sich Eigenschaften und Fähigkeiten wie die freie Rede auf dem Sportplatz, Organisationsvermögen, Zuverlässigkeit und vorbildliches Verhalten auf und neben dem Sportplatz anzueignen. Andererseits ist somit gewährleistet, dass die Kinder und Jugendlichen des SCU immer nach den neuesten Erkenntnissen des DFB bzw. des WFV angeleitet und trainiert werden, was sich nicht zuletzt auch im sportlichen Erfolg der SC-Teams widerspiegelt.

Die Jugendleitung freut sich, dass folgende acht Trainer die Ausbildung absolviert haben:

Ralph Kaun, Dieter Emmerich (F-Jgd.), Thomas Zeh (Bambini), Felix Grockenberger, Mateo Baric, Philipp Molenda, Lukas Härer (E-Jgd.), Nico Grockenberger (C-Jgd.). Hinzu kommen Justin Schulte und Nicolai Krötz (F-Jgd.), die bereits zuvor über das MPG den Basislehrgang in der WFV-Sportschule in Ruit absolviert haben. Nicolai Krötz hat in den Osterferien dort als erster der 10 neuen Trainer bereits den ersten Lehrgang für die dem Basislehrgang folgende Trainer-C-Lizenz abgelegt. Diese hat Pascal Nuding ebenso wie Daniel Krötz bereits im letzten Jahr erworben. Philipp Nuding ist außerdem dran mit dem zweiten, für die Lizenz erforderlichen Lehrgang.

Herzlichen Glückwunsch an alle!

Die Jugendleitung würde sich freuen, wenn sich dieser Trend fortsetzen würde und somit eine qualitativ gute und erfolgreiche Jugendarbeit beim SC Urbach nachhaltig gesichert werden könnte.
Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 26. Mai 2015 um 06:43 Uhr
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 16

Sponsoren Aktive

 

Peterstaler_logo-klein


ts


Haerer


baryschgmbh

 

Sponsoren Jugend

Haerer


Hahn_Automobile_Logo-klein

 


 

Peterstaler_logo-klein


RD


FahrschuleKoenig-kl


getraenke-mehl-logo


´

Knorpp Hoff Immobilien


wiedmaier


Cafe M1

 |  Impressum  |  Anfahrt  |  Kontakt  |  Admin  |